Hochschule

Am Anfang der Wertschöpfungskette steht die universitäre Ausbildung von Naturwissenschaftlern und Ingenieuren. Die drei Partneruniversitäten bilden insbesondere auch Experten aus, die umfangreiche Kenntnisse im Bereich der Nanostrukturforschung und Nanotechnologie erworben haben, wobei ein Schwerpunkt bei den nanoskaligen magnetischen Systemen liegt. Durch Vernetzung des Lehrangebots in grenzüberschreitender Weise soll im Rahmen von GRMN nun das Angebotsspektrum jeweils gezielt um die Angebote der Partner erweitert werden. Diese Aktivität versteht sich im besten Sinne der Universität der Großregion und verleiht der Ausbildung im Bereich des Magnetismus eindeutig ein Alleinstellungsmerkmal. Konkret sollen die Partner jeweils über Vorlesungen, Seminare und auch Gastvorträge informiert werden. Darüber hinaus ist durchaus auch an wechselseitige Gastvorlesungen der Lehrenden gedacht. Bachelor- und Masterstudierende sowie Promotionsinteressierte sollen gezielt auch auf die Möglichkeit der Durchführung von Examensarbeiten bei den Partnerinstitutionen hingewiesen werden. Die Aktivitäten werden speziell unter der Marke „GRMN“ angekündigt.