Wirtschaft

GRMN versteht sich insbesondere als Instrument für einen effizienten und nachhaltigen Technologietransfer aus der Wissenschaft in die regionale Wirtschaft. Grundlage eines solchen Transfers ist ein hinreichendes Wissen industrieller Akteure über die Bedeutung magnetischer Phänomene, Materialien und Systeme für ihr jeweiliges Aktivitätsfeld. Dieses Hintergrundwissen soll vermittelt werden, durch spezielle Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, die GRMN speziell für die Unternehmen der Region mit ihren spezifischen technisch-wissenschaftlichen Problemstellungen konzipiert. Entsprechendes Wissen soll in Form von speziellen Schulungen, Workshops, Print- und Onlinematerialien vermittelt werden. Dazu vernetzt sich GRMN gezielt mit den vorhandenen Aus- und Weiterbildungsinstitutionen, etwa mit den Industrie- und Handelskammern. Ein besonders innovativer Aspekt des Aus- und Weiterbildungskonzepts ist, gezielt industrielle Problemstellungen zu sammeln und Erkenntnisgewinn durch Anwendung der Forschungsergebnisse auf diese konkreten Problemstellungen zu vermitteln. Diese Strategie soll zu einem branchenübergreifenden Grundlagen- und Hintergrundwissen führen sowie auch zu einem umfangreichen Spezialwissen, die eigenen potentiellen Anwendungsfelder des Magnetismus betreffend.