alle Einträge 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
S.I.

Ist die Abkürzung für "Système International" und bezieht sich auf das Internationale Standard-System für Einheiten. Auch bekannt als MKS-System.

Seltene Erden

Häufig genutzt, um hochenergetische Magnetwerkstoffe wie NdFeB (Neodym-Eisen-Bor) und SmCo (Samarium-Cobalt) herzustellen

Shunt

Ein weiches Eisenstück das temporär zwischen den Pol eines Magnetkreises eingesetzt wird, um diesen vor einer Entmagnetisierung zu schützen. Auch als Torwart bezeichnet. Wird nicht für Neodym und für andere moderne Magnete benötigt.

Solenoid

Stromführende Drahtspule, die wie ein Magnet wirkt, wenn ein Strom durch den Draht.

Spin

Elementarteilchen besitzen einen Eigendrehimpuls. Dieser Drehimpuls führt zu einem magnetischen Moment, das für jedes Teilchen eine feste Größe hat.

Spin-Ventil

Ein mehrschichtiger Aufbau zeigt einen beträchtlichen Riesenmagnetowiderstand in einem kleinen Bereich. Der grundlegende Aufbau besteht aus zwei magnetischen Schichten, wovon sich die Magnetisierungsrichtung der einen Schicht ‘frei’ zum Magnetfeld einstellen kann und die andere via Exchange Bias fest gekoppelt (‚gepinnt’) ist.  Die Spin-Ventile sind technologisch sehr wichtig, insbesondere als Lese-Köpfe in Festplattenspeichern.

Spule

In einem Elektromagneten ist ein Draht mehrfach um einen zentralen Kern gewickelt.

Stahl

Eine Legierung aus Eisen, die meist aus einer Kombination von reinem Eisen mit einigen anderen Elementen, wie Kohlenstoff, besteht.

Streufeld

Das Magnetfeld, das man außerhalb eines magnetisierten Körpers findet. Die Natur versucht dieses Phänomen mit Domänen innerhalb der Probe zu minimieren - aber für Permanentmagnete ist es  nützlich sicherzustellen, dass so viel von dem Feld wie möglich in dem freien Raum ist, wo wir es verwenden können.

Sättigung

Der Zustand, in dem ein Anstieg der Magnetfeldstärke keinen weiteren Anstieg der magnetischen Induktion in einem magnetischen Material erzeugt.

Südpol

Der Südpol eines Magneten ist das Ende, das zum Südpol der Erde hingezogen wird. Dieser nach Süden hingezogene Pol wird mit dem Buchstaben S bezeichnet. Nach anerkannter Konvention wandern de Feldlinien vom Nordpol zum Südpol.

alle Einträge 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z