Konsortium

Die besondere Stärke des GRMN-Konsortiums liegt darin, dass sich die Aktivitäten der einzelnen Partner im Bereich Forschung, Technologieentwicklung und Lehre in geradezu idealer Weise ergänzen. Weltweit liegen aktuelle Forschungsaktivitäten insbesondere im Bereich spinbasierter und mikromagnetischer Phänomene. Die Nutzung des komplizierten Wechselspiels zwischen elektrischem Transport und Magnetisierung der Materie ist die Grundlage für neue Verfahren der Magnetspeichertechnik, für neue Bauelemente der Informationstechnologie, für magnetische Sensoren und für eine Vielzahl neuer Anwendungen mit enormem Marktpotential. Ein Transfer von Know-how im Bereich magnetischer Phänomene und Materialien dürfte gerade für die mittelständische Industrie in der Großregion, aber auch für große Unternehmen ein Faktor sein, der nicht unerheblich für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit ist.